viele Verschiedene belastungsfaktoren schwächen die bienengesundheit und führen regelmäßig zum Bienensterben

NAHRUNGSMANGEL

 

In landwirtschaftlich intensiv genutzten Regionen wie Mitteleuropa finden Bienen kaum noch Futter. Bienen brauchen eine Vielfalt an Pflanzen. Ohne die Zufütterung durch Imker würden sie vielerorts verhungern.

PESTIZIDE

 

Der Einsatz von Spritzmitteln gefährdet die Bienen. Die Stoffe werden von den Bienen absorbiert und vergiften sie oder schädigen ihren Orientierungssinn, wodurch sie nicht mehr in den Bienenstock zurückfinden. 

 


GENTECHNIK

 

Durch den Anbau von gentechnisch veränderten Organismen wird die natürliche Vielfalt stark eingeschränkt. Bienen können nicht unterscheiden, ob eine Pflanze gentechnisch verändert ist oder nicht. So verteilen sie die gefährliche Fracht und kontanimieren durch ihre natürliche Tätigkeit gentechnikfreie Flächen mit Agro-Gentechnik.

KRANKHEITEN

 

Eine weitere Gefahr sind die durch die Globalisierung eingeschleppten Krankheiten, Parasiten und Viren. Bekanntestes Beispiel ist die Varroa-Milbe. Ohne die Behandlung durch Imker würden die Bienenvölker daran zugrunde gehen.

 


was kannst du tun, um den bienen zu helfen?

  • Bepflanze deinen Garten/Balkon mit bienenfreundlichen Pflanzen, zum Beispiel mit unseren Wildblütensamen, die an jedem Stadthonig-Glas hängen ;)
  • Verzichte auf Spritzmittel
  • Kaufe regionalen Honig - Honig kann man importieren, Bestäubung nicht
  • Schaffe Nistmöglichkeiten für Wildbienen, etwa durch ein Wildbienenhotel
  • Werde Imker, aus Freude an der Natur
  • Kauf HNYMEE-Honig, denn dann fließen direkt 20ct in das Projekt BienenBlütenReich

hallo@hnymee.de

welovehoney UG (haftungsbeschränkt)

Große Bergstr. 239a

22767 Hamburg

 

Weiterempfehlen